Herzlich willkommen im ZAM...

Das ZAM möchte die Lebensqualität und das soziale Miteinander in Weikersheim verbessern. Es ist die zentrale Anlaufstelle für Familien. Hier gibt es Informationen zu Beratungs- und Betreuungsangeboten, zu Unterstützungsmöglichkeiten im Alltag und zur Freizeitgestaltung.

Schon jetzt findet im ZAM viel statt:

  • Sprechzeit für Begegnung, Austausch und Ratsuche
  • Mutter-Baby-Turnen und Englischkurse
  • Schwangerschafts- und Konfliktberatung
  • Suchtberatung
  • Einzelne Aktionen (z. B. Kochabende)
  • Taschengeldbörse: Unterstützungssuchende und Jugendliche, die sich ein Taschengeld verdienen möchten, kommen zusammen


Die Angebote des ZAM werden kontinuierlich ausgebaut - gerne nehmen wir Ihre Ideen auf. In Planung sind Elternscafés, Kleidertausch und ein Reparatur Café. Das geht aber nur zusammen!

Deswegen sind Sie herzlich eingeladen mitzumachen und mitzugestalten oder auch einfach nur mal anzurufen bzw. vorbeizuschauen.

Konzeption ZAM.pdf (410.43KB)
Konzeption ZAM.pdf (410.43KB)


Flyer ZAM.pdf (1.43MB)
Flyer ZAM.pdf (1.43MB)



Aktuelles aus dem ZAM:

Das ZAM ist am Samstag, 19.09.2020 beim 1. Weikersheimer Markt für Nachhaltigkeit und Regionalität dabei.
 
Am Samstag findet der erste Weikersheimer Markt für Nachhaltigkeit und Regionalität statt. Von 10 bis 14 Uhr gibt es auf dem Marktplatz Stände mit Infos, lokalen Produkten und Essen sowie eine Bastelaktion für Kinder. Das Motto heißt „Wir kommen wieder ZAM“ und deshalb wird das ZAM auch dabei sein. Veranstalter sind der Klimastammtisch und der Verein Vorbachmühle. Ausschlaggebend für die Idee der Veranstaltung war zum einen die Klimakrise, aber auch das fehlende Miteinander durch die Coronakrise. Wie können wir aus der Krise lernen, das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen, neue Ideen entwickeln und das soziale Miteinander in Weikersheim stärken?
 
Nachhaltigkeit fasst Soziales, Ökologie und Wirtschaft zusammen. Alle Bereiche sollen zukunftsfähig sein und ein gutes Leben ermöglichen – auch für die kommenden Generationen. Deshalb werden bei dem Markt alle zusammenkommen: Kinder, Junge Menschen, Ältere, Aktive aus Vereinen und Gruppen sowie lokale ProduzentInnen.
 
Das ZAM informiert zu den verschiedenen Projekten und lädt zum Mitmachen ein. Reparaturcafé, Kleidertausch, Taschengeldbörse, Elterncafé… Wer hat Lust dabei zu sein? Auch bieten wir eine Ideenbörse an, um neue Ideen und Anregungen zu sammeln. Wir wollen wieder Gemeinschaft erleben und Zukunft lebenswert gestalten. Deshalb laden wir ein, sich zu treffen, auszutauschen, zu diskutieren und zu informieren.


Weihnachtsgrüße aus dem ZAM

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des ZAM,
 
ein besonderes Jahr liegt hinter uns und besondere Weihnachten stehen bevor. Auch im ZAM wurde vieles durcheinander gewirbelt.
 
Taschengeldbörse: Die Taschengeldbörse war gerade fertig ausgearbeitet, als die Schulen schließen mussten. Nach der Wiedereröffnung, waren diese mit Aufarbeiten, Hygienerichtlinien und Umstrukturierung so ausgelastet, dass Werbung für die Taschengeldbörse nur sehr beschränkt stattfinden konnte. Daher läuft das von den Menschen in Weikersheim gewünscht Programm nur sehr schleppend an.
 
Beratung: Die Diakonie hat im vergangenen Jahr Sucht- und allgemeine Sozialberatung angeboten. Bei letzteren ist die Stelle ausgelaufen. Es wird aber ab Frühjahr Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung dazukommen. Auch mit der psychologischen Beratungsstelle sind wir in der Vorbereitung für Angebote in Weikersheim. Ich selbst stehe für Menschen zur Verfügung, die einfach jemanden zum Reden brauchen oder konkrete Fragen zu speziellen Hilfsangeboten haben. Diese kann ich dann vermitteln. Dieses Angebot wird vor allem telefonisch genutzt, da scheint die Hemmschwelle niedriger zu sein und auch die zeitliche Flexibilität wird genutzt.
 
Elterncafé: Auch Elterncafé und Elternkurse waren fertig geplant und sogar schon beworben, mussten aber leider ausfallen. Eine Kleingruppe interessierter Eltern hat sich gebildet. Wer noch bei Themenauswahl und Gestaltung mitwirken möchte, kann sich gerne bei mir melden.
 
Reparaturcafé: Immerhin das Reparaturcafé ZAMschrauben konnte starten! Die erste Veranstaltung im Oktober war ein voller Erfolg. Die Reparateur*innen hatten viel Spaß und es sind sogar noch mehr dazugekommen. Wir hoffen sehr, dass wir am 6. Februar weitermachen können.
 
Markt für Regionalität und Nachhaltigkeit: Der Infostand des ZAM hat sich gelohnt. Zwei Dutzend Menschen haben sich gemeldet, die Interesse haben bei Aktionen des Miteinanders mitanzupacken. Neu dazugekommen ist eine Gruppe für Kleidertausch.

Gemeinschaftsgarten: Im Juli gab es viel unerwartete Arbeit, dadurch, dass die Stadtverwaltung uns auf einen Ideenwettbewerb des Landes hingewiesen hat. In zwei Sitzungen von Vertreter*innen aus ganz unterschiedlichen Gruppen wurde beschlossen, dass wir uns mit einem Gemeinschaftsgarten bewerben wollen. Gemeinsam haben wir das Projekt ZAMwachsen entworfen, das einen kleinen Gemeinschaftsgarten an der Förderschule und viele Workshops und gemeinsame Aktivitäten beinhaltet. Und wir haben gewonnen! Der Förderbescheid geht über knapp 19000 Euro, 10% Eigenanteil trägt die Kommune. Zur Eröffnung haben wir 6 Beerenbüsche gepflanzt – es war eine wunderschöne Aktion mit sehr vergnügten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Am 29. Januar wollen wir uns – sofern es möglich ist – in die Tauberphilharmonie einladen. Denn wegen Kontaktbegrenzungen und Termindruck konnten in der Bewerbungsphase nur knapp 20 Menschen teilnehmen, jetzt soll die Bevölkerung einbezogen werden. Wir wollen auf die reichen Erfahrungen und die verschiedenen Bedürfnisse eingehen. Deshalb laden wir zu diesem Termin alle ein, sich mit Ideen und Tatkraft einzubringen oder auch sich auch nur einfach zu informieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns da begegnen!
 
Flyer und Website: Außerdem haben wir an Flyer und Website gearbeitet. Es verändert sich ständig etwas bei Aktivitäten und Beratungsangeboten. Trotzdem haben wir jetzt einfach mal den aktuellen Stand zu Druck gebracht. Er wird Anfang Januar dem Amtsblatt beigelegt. Gerne lasse ich Ihnen aber auch Exemplare zum Verteilen oder Auslegen zukommen. Teilen Sie mir einfach mit, wie viele Sie gerne hätten.
… und besuchen Sie uns doch mal auf www. zam-weikersheim.de
 
Nun wünsche ich Ihnen gemeinsam mit meinem Kollegen Jonas Fabricius eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr – ganz besonders natürlich Gesundheit für Sie und ihre Lieben. Ich hoffe, dass wir dann viel gemeinsam bewegen können. Vielen Dank für Ihr Engagement!
 
Herzliche Grüße,
 
Angela Müller



 


Hinweis:
Die Homepage des ZAM befindet sich teilweise noch im Aufbau. Daher sind Änderugen von Inhalten und Informationen vorbehalten.