Hinweis:
Aufgrund der vorangegangenen und anhaltenden Einschränkungen aufgrund von Coronavirus SARS-CoV-2 mussten  geplante Veranstaltungen ausfallen bzw. verschoben werden und das Veranstaltungsangebot des ZAM eingeschränkt werden.


Reparatur Café

Wann?         Jeden ersten Samstag im Monat von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr (nächster Termin am 4.09.21)


Wo?             Katholischer Gemeindesaal
                    Karl-Ludwig-Str. 13 in 97990 Weikersheim





Elternkurse

Stärkekurs - Starke Eltern für starke Kinder

Möchten Sie als junge Familie Ihren Familienalltag entspannter gestalten sowie Ihre Kinder besser verstehen lernen und sie stärken? Das ZAM in Weikersheim bietet Ihnen in einem kostenfreien Elternworkshop die Gelegenheit dazu. Die Themen sind vielfältig und erstrecken sich vom Erkennen von Resourcen und Defiziten über das Entwickeln vom Familienregeln bis hin zu dem Vermitteln von Ansatzpunkten für eine konsequente und wertschätzende Erziehungshaltung. Profitieren Sie von ein den umfangreichen Informationen, den praktischen Übungen sowie einem konstruktiven Austausch mit anderen Eltern und Erziehungsberechtigten.

Kurstermine:                 Dienstags 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr             (Kurstage werden noch bekanntgegeben)

Veranstaltungsort:        Weikersheim, Raum wird noch mitgeteilt.

Kursleitung:                   Frau Carmen Keppner (Jugendhilfe Creglingen e. V.)
                                       Sozialpädagogin (BA)
                                       Systemische Beraterin (DGSF)




Elterncafé

Das ZAM bietet in Kooperation mit den Landfrauen nun auch ein Elterncafé an. Hier können Sie sich in netter und lockerer Runde über verschiedene Aspekte und Fragen des Elternseins zu unterhalten. Viele Themen, die einen selbst bewegen, betreffen auch andere. Da ist es interessant sich auszutauschen und zu sehen, wie andere damit umgehen.

Starten werden wir mit einem Vortrag von Carmen Keppner zum Thema "Erziehung durch Beziehung". Es geht darum, den Familienalltag entspannt zu gestalten, Kinder besser verstehen zu lernen und sie zu stärken.
Bei einer Tasse Kaffee können Sie andere Eltern kennenlernen und von deren Erfahrungen profitieren.

Normalerweise sind bei einem Elterncafé die Eltern zusammen mit ihren Kindern eingeladen. Dies ist momentan wegen Corona leider nicht möglich. In Zukunft sollen die Kinder natürlich dabei sein und miteinander spielen können.

Wegen des nötigen Abstandes ist die Teilnahme begrenzt. Bitte melden Sie sich daher bei Angela Müller unter angela.mueller@jugendhilfe-creglingen.de oder Tel. 0175 810 299 3 an. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Wann?         12.07.2021 um 20:00 Uhr

Wo?             Katholischer Gemeindesaal
                    Karl-Ludwig-Str. 13 in 97990 Weikersheim




Kochabende

Auch Kochabende werden als Betandteil des Veranstaltugsangebots des ZAM angeboten. Ziel ist es Menschen zusammenzuführen und gemeinsam beim Kochen in einen konstruktiven Austausch über vielfältige Themen zu kommen. Menschen verschiedenster Generationen und Kulturen begegnen sich um von einandere zu lernen und sich auszutauschen.

Wer in Zukunft mitmachen möchte, kann sich bei Angela Müller vom ZAM melden:

Tel.:          0175-8102993
E-Mail:     angela.mueller@jugendhilfe-creglingen.de

So kann auf den letzten Kochabend mit "Fridays for Future" erfolgreich zurückgeblickt werden:

Was ist gute Ernährung in Zeiten des Klimawandels? Klar – schmecken muss es. Aber es soll eben auch durchdacht und möglichst nachhaltig sein.

Das Team von „Fridays for Future“ hatte daher ein dreigängiges veganes Menü vorbereitet, das in drei Gruppen gekocht wurde. Die Küche der Förderschule Weikersheim war dafür bestens geeignet, und so legten die zehn ausgewachsenen „Kochlehrlinge“ incl. der Initiatorin Renate Meixner voller Elan los. Schon beim Schnippeln, Auswellen und Brutzeln entstanden die ersten Gespräche über Persönliches, über Motivation und Engagement, über Nahrungsmittel und Klimagerechtigkeit. Da alles bestens vorbereitet war, ging die gemeinsame Arbeit schnell und leicht voran.
 
Der Aha-Effekt kam dann bei Tisch: Niemand wusste vorher wie köstlich Rote Beete an Apfel-Karamellsoße sind! Über Brotaufstriche und Salate ging es weiter zu Flammkuchen und den Gründen für mehr pflanzliche Ernährung. Im Fokus standen nicht Probleme in der Tierhaltung, sondern der Anbau von Futtermitteln, der sehr viel Fläche verbraucht. Die meisten Tiere werden in Deutschland nämlich u.a. mit importierten Soja gefüttert. Dieses stammt zum Großteil aus Südamerika und ist ein Grund für das Abbrennen des Amazonasregenwaldes. Und abgesehen davon, dass bei veganer Ernährung eigentlich keine Ersatzprodukte nötig sind, ist es interessant zu wissen, dass für 1 kg Schweinefleisch doppelt so viel Soja eingesetzt wird, wie für 1 kg Tofu nötig ist! Auch war die Sorge über den Verlust von Ackerland ein Thema: Durch Verbauung, unangepasste Nutzung und Klimawandel geht immer mehr fruchtbarer Boden verloren. Trotz der teils unangenehmen Fakten war die Stimmung fröhlich und positiv. Den krönenden Abschluss bildete das Spekulatius-Tiramisu; es sorgte für zufriedene Seufzer und volle Bäuche reihum. Nun wurde gar nicht darüber debattiert, ob solche Abende auch in Zukunft stattfinden sollen, sondern nur darüber in welcher Form. Denn die jungen Menschen von „Fridays for Future“ stecken mitten in Ausbildung, Studium und Abitur und sind vielfältig aktiv. Wunderbar gesättigt und zufrieden gab es einen dicken Applaus und viel Lust auf weitere Aktionen. Gelungen war nicht nur das Essen, sondern auch der Austausch zwischen den Generationen!